Auf dieser Seite werden technische Hilfsmittel vorgestellt, die in der Zeit, wo Zusammenkommen so wie wir es gewohnt sind nicht möglich sind eine Hilfe sein können, mit den Geschwistern in Kontakt zu bleiben und beispielsweise Gebetsgemeinschaften zu haben. Weiter unten sind auch noch einige Links aufgelistet. Wie und ob ein jeder diese Möglichkeiten nutzt ist eine Entscheidung, welche an dem jeweiligen Ort getroffen werden sollte!

Videokonferenz mit Zoom

Das Programm “Zoom Cloud Meetings” bietet die Möglichkeit Videokonferenzen zu planen und durchzuführen. In der kostenlosen Version ist es möglich 40 Minuten lang mit bis zu 100 Teilnehmern teilzunehmen, die kostenpflichtige Pro-Version bietet mehr. Die Plattform bietet eine gute Audio- und Video Qualität und benötig außerdem nicht viel Datenvolumen, und war daher besser geeignet als z.B. Skype oder MS-Teams.
Wer über 40 Minuten lange Konferenzen veranstalten möchte, sollte zur “Pro Version” für 13.99 Euro (monatlich kündbar) greifen.
Ein weiterer Vorteil besteht darin, dann prinzipell nur der “Moderator” (also derjenige, der zu der Konferenz einläd) einen Account bei Zoom benötigt.

Hinweis: Gerade in den Abendstunde dauert es oft eine Zeit, bis der Bestätigungslink kommt, habt also etwas Geduld.

Das Programm gibt es für alle gängigen Betriebssysteme wie Windows, Linux MacOS, Android und iOS.
Die “Moderationsanleitung” bezieht sich auf die PC-Version, ist aber auf mobilen Geräten größtenteils identisch.

Ein Meeting Planen

Zoom bietet die Möglichkeit, ein Meeting zu planen, also einen Meetingraum im Vorfeld für einen bestimmten Zeitpunkt zu vorzubereiten.

Startbildschirm, wenn ein Benutzer bei Zoom angemeldet ist

Zum Planen eines Meetings auf der Startseite vom Zoom auf die Schaltfläche “Schedule” oder Planen klicken. Die Sprache des Programms richtet sich nach der Systemsprache, es sind also keine Englischkenntnisse notwendig.
Nun öffnet sich ein Fenster, in welchem man den Namen des Meetings, sowie einige weitere Dinge festlegen kann.
Wichtige Änderungen hier sind beispielsweise der Zeitpunkt (lieber ne halbe Stunde früher), ein Passwort für den Meetingraum anzulegen und dem Host und Gast zu erlauben, seine Kamera einzuschalten (oder eben dieses zu verhindern, standardmäßig ist es deaktiviert! )

Das Feld, um ein Meeting zu planen

Ist soweit alles eingestellt und das Meeting wird gespeichert öffnet sich ein Dialog mit dem Text, welcher alle Informationen zu dem Meeting beinhaltet. Wichtig ist vor allem der Link unter “Join Meeting”, sowie das Passwort. Dieses könnt ihr nun versenden und jeder, der Zoom auf seinem Gerät installiert hat sollte mit diesem Link direkt in das Meeting kommen (wenn ihr es aktiviert mit Passworteingabe). Bevor jemand den virtuellen Raum betreten kann müsst ihr als Moderator den Raum “starten” und damit freischalten.
Habt ihr Zoom zwischen dem Planen und Durchführen des Meetings beendet, sind die geplanten Meetings oben im Reiter “Meetings” zu finden.

Bei jedem Nutzer, der dem Raum beitritt kommt nun eine Abfrage, ob Kamera und Mikrofon genutzt werden dürfen. Beide Abfragen sollten mit “Ja” (bzw. der blau hinterlegten Schaltfläche) bestätigt werden.

Abfrage, ob das Mikrofon genutzt werden darf

Wenn nun nach und nach mehrere Teilnehmer dazu kommen, ist es sinnvoll in die Galerie-Ansicht zu wechseln, damit mehrere Nutzer nebeneinander sichtbar sind. Am PC kann das oben rechts über die Schaltfläche “Sprecheransicht” oder “Galerieansicht” geändert werden, in den Apps muss von rechts nach links gewischt werden, um die Ansicht zu ändern.
Unten in der Leiste können unter anderem Video und Ton für sich selber deaktiviert werden, der Moderator kann außerdem mit einem rechtsklick auf das Bild eines Nutzers auch für andere Ton und Video deaktivieren.

Youtube Livestream

Eine weitere Möglichkeit eine Botschaft an Geschwister zu richten ist mit einem Youtube Livestream. Dazu wird neben einem PC/Mobilgerät mit Kamera und Mikrofon ein Youtubeaccount mit freigeschaltetem Livestream benötigt.

Das linke Symbol startet einen neuen Livestream

Um diese Möglichkeit in einem Youtubekanal freizuschalten klickt oben rechts neben der Suchleiste auf das Symbol um ein neues Video hochzuladen, und wählt nun Livestream starten aus. Nun muss eine Freigabe für Livestream beantragt werden, wenn es noch nicht genutzt wurde. Diese Freigabe benötigt circa 24 Stunden Wartezeit.
Danach kann über die selbe Schaltfläche der Livestream eingerichtet werden.

Soll der Livestream öffentlich oder nur über einen speziellen Link erreichbar sein?

Nun kann eingestellt werden, ob der Livestream für alle Youtubenutzer sichtbar sein soll, oder nur für Benutzer, welche vorher einen Link bekommen haben.

Ist dies und der Titel festgelegt kann es auch schon losgehen.

Ob der Livestream hinterher auf Youtube erhalten bleiben soll, oder ob er gelöscht wird kann nach dem Video eingestellt werden.

Linksammlung

bibelkommentare.de
Juengerschaft.org
Audioteaching.org
bibelpraxis.de
bibelstudium.de
Leben ist mehr online lesen

Sollten Frage bestehen oder Hilfe bei der technischen Einrichtung/Installation benötigt werden, nutzt gerne unser Kontaktformular, soweit es möglich ist geben wir gerne Hilfestellung!